Underachiever


Als Sparbrötchen habe ich beim Tag der Intelligenz Anfang Oktober die Gelegenheit ergriffen und den IQ-Test bei Mensa gemacht. 2 für 1, d.h. Diana durfte den Test umsonst bestreiten. 
War das wichtig, muss man so etwas machen? Ich hätte den Test 20 Jahre zuvor machen müssen, das kann man jetzt sagen! Ja, irgendwie war klar, dass ich nicht ganz normal und möglicherweise auch relativ clever bin. Ich bin in etwa mit einer Erwartungshaltung 50:50 rein, wenn ich nicht damit gerechnet hätte die Mensa-Kriterien zu erfüllen hätte ich ihn nicht gemacht. Was dann dabei herauskam hat jedoch meine schlimmsten Befürchtungen übertroffen! 
Das ist jetzt über 2 Monate her und nach wie vor überprüfe ich auch die Validität solcher Tests. Scheint aber valide zu sein, was also nun tun als Superhirn und Minderleister an unterster Postion von einem weltweit operierenden deutschen Handelsunternehmen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.